Die 20 wichtigsten Fragen und Antworten zum MatLab-Interview (2024)

Hier finden Sie Fragen und Antworten zu MatLab-Interviews für Studienanfänger und erfahrene Kandidaten, die ihren Traumjob bekommen möchten.

1) Erklären Sie, was MatLab ist? Wo kann MatLab angewendet werden?

MatLab ist eine High-Level-Programmiersprache mit einer interaktiven Umgebung für Visualisierung, numerische Berechnung und Programmierfunktionen. Matlab kann in zahlreichen Fällen angewendet werden, z
  • Ermöglicht Matrixmanipulationen
  • Darstellung von Funktionen und Daten
  • Implementierung von Algorithmen
  • Erstellung von Benutzeroberflächen
  • Daten analysieren
  • Algorithmus entwickeln
  • Erstellen Sie Modelle und Anwendungen
  • Schnittstelle zu Programmen, die in anderen Sprachen geschrieben sind (C++, C, Java und Fortran)

Kostenloser PDF-Download: Fragen zum MatLab-Interview


2) Woraus besteht MatLab?

MatLab besteht aus fünf Hauptteilen
  • MatLab-Sprache
  • MatLab-Arbeitsumgebung
  • Behandeln Sie Grafiken
  • MatLab-Funktionsbibliothek
  • MatLab-Anwendungsprogrammschnittstelle (API)

3) Erklären Sie die MatLab-API (Application Program Interface)?

MatLab API ist eine Bibliothek, mit der Sie Fortran und schreiben können C-Programme die mit MatLab interagieren. Es enthält die Möglichkeit, Routinen aus MatLab aufzurufen, Mat-Dateien zu lesen und zu schreiben und Matlab als Rechenmaschine aufzurufen.

4) Welche Arten von Schleifen bietet Matlab?

Matlab bietet Schleifen wie
  • While-Schleife
  • Für Schleife
  • Verschachtelte Schleifen

5) Listen Sie die Operatoren auf, die MatLab zulässt?

Matlab erlaubt folgende Operatoren
  • Rechenzeichen
  • Vergleichsoperatoren
  • Logische Operatoren
  • Bitweise Operationen
  • Operationen festlegen
Fragen zum MatLab-Interview
Fragen zum MatLab-Interview

6) Erklären Sie, was Simulink ist.

Simulink ist ein Zusatzprodukt zu MatLab und bietet eine interaktive, simulierende, grafische Umgebung für die Modellierung und Analyse dynamischer Systeme.

7) Ist es in MatLab möglich, mehrdimensionale Arrays zu verarbeiten?

Ja, in MatLab ist es möglich, mehrdimensionale Arrays zu verarbeiten. Matlab ist intern Datenstruktur ist auf eine zweidimensionale Matrix beschränkt. Um jedoch mehrdimensionale Arrays in Matlab zu verarbeiten, können Sie Ihre eigenen Funktionen in der Matlab-Sprache erstellen.

8) Erwähnen Sie, welche Vorzeichenkonvention in den FFT-Routinen von MatLab verwendet wird.

Die in den FFT-Routinen von MatLab verwendeten Vorzeichenkonventionen sind als sum(x(i)*exp (-j*i*k/N)) und nicht als sum (x(i)exp(j*i*k/N)) definiert. Die erste Version wird von Ingenieuren verwendet, die zweite von Mathematikern.

9) Was sind die vier Grundfunktionen zur Lösung gewöhnlicher Differentialgleichungen (ODE)?

Die vier Grundfunktionen, die MatLab zum Lösen von ODEs benötigt, sind:
  • Quad
  • Quad8
  • ODE23
  • ODE45

10) Erklären Sie, wie Polynome in MatLab dargestellt werden können.

Ein Polynom wird in MatLab durch einen Vektor bezeichnet. Um in MatLab ein Polynom zu erstellen, geben Sie jeden Koeffizienten des Polynoms in absteigender Reihenfolge in den Vektor ein
Matlab
Matlab

11) Welche Art von Programmdateien erlaubt MatLab zu schreiben?

Matlab erlaubt zwei Arten von Programmdateien
  • Skripte: Es handelt sich um eine Datei mit der Erweiterung .m. In diese Dateien werden Befehlsreihen geschrieben, die Sie gemeinsam ausführen möchten. Es akzeptiert keine Eingaben und gibt keine Ausgaben zurück
  • Funktionen: Es handelt sich auch um Dateien mit der Erweiterung .m. Funktionen können Eingaben akzeptieren und Ausgaben zurückgeben.

12) Erklären Sie, wie der MatLab-Pfad geändert wird.

Um den MatLab-Pfad zu ändern, verwenden Sie die PathTool-GUI. Sie können auch „Pfadverzeichnisse hinzufügen“ über die Befehlszeile verwenden und den Pfad zu „rc“ hinzufügen, um den aktuellen Pfad zurück in „pathdef.m“ zu schreiben. Falls Sie keine Schreibberechtigung für „pathdef.m“ haben, kann pathrc in eine andere Datei geschrieben werden, die Sie von Ihrer „startup.m“ aus ausführen können.

13) Erklären Sie, was LaTex in MatLab ist.

MatLab beherrscht eine natürlich einfache LaTex-Kodierung, die die Einführung griechischer Buchstaben oder die Änderung der Schriftgröße und des Erscheinungsbilds in Diagrammen ermöglicht.

14) Erklären Sie, wie Sie eine Nicht-Doppelmatrix vorab zuordnen können.

Das Vorab-Zuweisen eines Speicherblocks zum Halten einer nicht-doppelten Matrix ist speichereffizient. Beim Zuweisen von Speicherblöcken für eine Matrix werden einer Matrix vorab Nullen zugewiesen. Die Funktion zur Vorabzuweisung von Speicher ist int8(), Beispielmatrix =int8(zeros(100)); Die Repmat-Funktion wird verwendet, um eine einzelne Doppelmatrix zu erstellen, Beispiel: matrix2=repmat(int8(0), 100, 100)

15) Was ist Xmath-Matlab? Erwähnen Sie die Xmath-Funktionen?

Für Xwindow-Workstations ist Xmath eine interaktive Skript- und Grafikumgebung. Im Folgenden sind die X-Math-Funktionen aufgeführt
  • Skriptsprache mit OOP-Funktionen
  • Bibliotheken, die mit der Sprache LNX und C kompatibel sind
  • Ein Debugging-Tool mit GUI-Funktionen
  • Farbgrafiken können angezeigt und anklickbar sein

16) Nennen Sie das in MatLab verwendete Grafiksystem?

Das in MatLab verwendete Grafiksystem wird als Handle-Grafik bezeichnet. Es verfügt über Befehle auf hoher und niedriger Ebene.
  • Befehle auf hoher Ebene: Der Befehl auf hoher Ebene führt Bildverarbeitung, Datenvisualisierung und Animation für 2D- und 3D-Präsentationsgrafiken durch
  • Low-Level-Befehle: Vollständige Anpassung des Erscheinungsbilds von Grafiken und Erstellung einer vollständigen grafischen Benutzeroberfläche

17) Erklären Sie, was M-Dateien und MEX-Dateien in MatLab sind.

M-Dateien: Es handelt sich lediglich um einen einfachen ASCII-Text, der zur Laufzeit interpretiert wird. Sie ähneln Unterprogrammen, die in Textdateien mit der Erweiterung .m gespeichert sind und werden M-Dateien genannt. Für die meisten MatLab-Anwendungen werden Entwicklungs-M-Dateien verwendet. MEX-Dateien: Dabei handelt es sich grundsätzlich um native C- oder C++-Dateien, die zur Laufzeit direkt in die MatLab-Anwendung eingebunden werden. MEX-Dateien können die MatLab-Anwendung zum Absturz bringen.

18) Erklären Sie, was Interpolation und Extrapolation in Matlab ist. Was sind ihre Typen?

  • Interpolation: Herausnehmen von Funktionswerten zwischen verschiedenen Datenpunkten in einem Array wird als Interpolation bezeichnet
  • Extrapolation: Das Finden von Funktionswerten jenseits der Endpunkte im Array wird als Extrapolation bezeichnet
Es gibt zwei Arten der Interpolation und Extrapolation
  • Lineare Interpolation und Extrapolation
  • Quadratische Interpolation und Extrapolation

19) Einige der gängigen Toolboxen in Matlab auflisten?

Einige der häufigsten Toolboxen in Matlab sind
  • Bar Systeme
  • Fuzzy Logic
  • Bildverarbeitung
  • LMI-Steuerung
  • Neuronale Netze
  • Robuste Steuerung
  • Systemidentifikation

20) Was ist Get und Set in Matlab?

Get und Set werden als Getter- und Setter-Funktionen bezeichnet. Für die Zuweisung von Eigenschaften werden Setter-Funktionen verwendet, während für den Zugriff auf Eigenschaften Getter-Funktionen verwendet werden. Diese Interviewfragen werden Ihnen auch bei Ihrem Lebenslauf (mündlich) helfen.
Teilen

8 Kommentare

  1. Wie kann ein Funktionsblockdiagramm in Matlab erstellt werden?

  2. Avatar Ashwin Kartheeban sagt:

    Sie liegen falsch.
    MEHRDIMENSIONALE ANORDNUNG IST MÖGLICH UND EINGEBAUT VERFÜGBAR.

    Der Rest ist ok.

    1. Avatar Hanumantha SL sagt:

      Ist für Absolventen sehr hilfreich, vielen Dank an die Web-Ersteller

  3. 1. Matlab unterscheidet sich von Simulink? Wenn ja, wie?

  4. Avatar Sohaib Malik sagt:

    1. Implementieren Sie ein Programm, das „n“ Eingaben vom Benutzer entgegennimmt. Der Benutzer gibt den Wert von „n“ an. Das Programm ermittelt die größte vom Benutzer eingegebene Ganzzahl.
    Gib mir eine Lösung für dieses Programm

    1. klar;
      clc;
      prompt1 = „Geben Sie die Anzahl der Eingaben ein“;
      n = Eingabe(Eingabeaufforderung1);
      arr= Nullen(1,n);
      für i=1:n
      arr(i) = input(„insert“ + num2str(i) + „number:“);
      Ende
      [max,loc_max] = max(arr);

      display(“maximale Anzahl ist „+ num2str(max) +“ und Position ist „+ num2str(loc_max));

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *